Author Archives: dk

  • -

Bilder der 3×3 Tour online

Category : Allgemein

Hier könnt ihr die Bilder der 3×3 Tour vom 08.06.2022 anschauen – wir wünschen viel Spaß:

Tour Bilder 2022 – NRW-STREETBASKETBALL-TOUR (nrw-tour.de)


  • -

Herren 1 mit weiterem Test gegen Salzkotten 2

Category : Allgemein

36:77 (12:26; 12:18; 6:15; 6:18)

Am Donnerstagabend bestritt der LTV sein zweites Testspiel in der laufenden Vorbereitung. Zu Hause empfing man den TV Salzkotten 2. Mit 11 Spielern war man personell sehr gut aufgestellt und hatte dort einen Vorteil gegenüber Salzkotten, die mit nur 7 Spielern antraten.

Leider war das Spiel aber nur in den ersten 3 Minuten ausgeglichen. Von da an übernahm Salzkotten, angeführt von Marius Nolte, der in seiner Profikarriere lange für Paderborn und Frankfurt in der Bundesliga spielte, das Spiel. Immer wieder ließ der LTV einfache Punkte in der Zone zu und hatte im Rebounding das Nachsehen. Das zweite Viertel konnte etwas ausgeglichener gestaltet werden, der Abstand wuchs aber kontinuierlich. 

In der zweiten Halbzeit verlor der LTV im Angriff komplett den Faden und erzielte in 20 Minuten gerade einmal 12 Punkte. Am Ende stand eine verdiente und deutliche Niederlage gegen Salzkotten 2, die in der nächsten Saison ebenfalls in der Landesliga antreten werden. In der kommenden Woche müssen die Herren dringend an ihrer Offensive arbeiten, um am 19.09.22 auswärts das erste Saisonspiel in Dortmund erfolgreich zu gestalten.

Für den LTV spielten: Cosack (8), Dragovic (6), Kühle (4), Sibagatov (4), Toor (4) Blok (3), Winzer (3), Eschrich (2), Urbanek (2), Taheri, Schwade


  • -

Herren 1 mit Test in Gütersloh

Category : Allgemein

Gütersloher TV vs. LTV: 80:69 (21:15; 14:13; 24:16; 21:25)

Am Montagabend stand in Gütersloh für die Herren des LTV das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung an. Leider konnten viele etablierte Spieler aus verschiedensten Gründen nicht mitfahren und so traten 8 Spieler aus Lippstadt gegen 12 aus Gütersloh an.

Das Testspiel begann auf beiden Seiten nervös und es stand nach vier Spielminuten 2:2. Allerdings fing sich Gütersloh mit der Zeit und profitierte dabei von vielen Fehlern der Lippstädter im Aufbauspiel. Folglich lag der LTV kurz vor Ende des ersten Viertels mit 19:4 deutlich im Rückstand. Allerdings drehte der junge Sibagatov in den letzten zwei Minuten so richtig auf, erzielte insgesamt 11 Punkte und verkürzte den Rückstand auf 6 Punkte. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Gütersloh konnte sich nicht entscheidend absetzen und der LTV konnte den Rückstand nicht verkürzen.

Die zweite Halbzeit begann der LTV mit einer Zonenverteidigung, um zum einen den Rebound besser zu kontrollieren und zum anderen, um einfache Abschlüsse am Korb zu verhindern. Das funktionierte teilweise auch etwas besser als in der ersten Halbzeit, allerdings ließ man zu viele offene Würfe zu, die Gütersloh verwandelte und sich auf zwischenzeitlich 20 Punkte absetzte. Die Lippstädter gaben aber nicht auf und kämpften sich im letzten Viertel, angeführt von Kühle, noch einmal auf neun Punkte heran. Am Ende fehlte aber die Zeit und auch die Kraft, um das Spiel nochmal zu drehen.

So steht am Ende eine 80:69 Niederlage, mit der der LTV trotzdem gut leben kann. Der Kader ist zwar personell breiter aufgestellt als in der letzten Saison, aber insgesamt sieben Ausfälle lassen sich nicht so einfach kompensieren. Dazu kommt, dass die neuen Trainer Schwade und Urbanek die Spielsysteme leicht verändert haben und diese noch nicht perfekt einstudiert sind. Nächste Woche Donnerstag um 20 Uhr empfängt man den TV Salzkotten zu Hause zum nächsten Testspiel. Dann hoffentlich auch mit mehr Spielern und einigen Zuschauern.

Für den LTV spielten: Sibagatov (26), Kühle (11), Urbanek (9), Cosack (8), Eschrich (4), Roßner (4), Winzer (4), Dragovic (3)


  • -

Sommercamp 2022

Category : Allgemein

Fast 50 Kinder haben am vergangenen Sonntag das alljährliche Ferienspaß-Basketball Camp miterlebt. Dribbeln, Passen, Werfen auf spielerische Art und Weise sowie kleine Wettkämpfe rundeten das abwechslungsreiche Programm mit dem orangenen Ball ab. Viele neue Gesichter waren zum ersten Mal dabei, um in den Basketballsport hinein zu schnuppern. Nach den Sommerferien nimmt der LTV Lippstadt wieder den normalen Trainingsbetrieb auf. Interessierte Kinder können gerne einsteigen – auch diejenigen, die nicht am Camp teilgenommen haben.


  • -

Enschede – Amical Toernooi 2022

Category : Allgemein

Am Samstag, den 25.06.2022 war es wieder so weit: Das Amical Turnier in Enschede stand für diverse LTV Teams an. Bei dem 2 Tagesturnier erwarteten die zahlreichen Lippstädter Basketballerinnen und Basketballer insgesamt zwischen 5 und 7 Spielen, was eine enorme Belastung darstellt und andererseits extrem zusammen schweißt. Die Übernachtung vor Ort nutzen alle, um sich besser kennenzulernen, sich anzufeuern, zusammen zu gewinnen und auch zu verlieren, gemeinsam Spaß zu haben und sich auf einem guten Niveau mit Gegnern zu messen. Insgesamt 8 Teams des LTV waren vertreten. Hier noch die Platzierungen:

Die U12 offen erreichte nach 2 Siegen den 4. Platz.

Die U14 weiblich sammelte viel Erfahrung gegen körperlich überlegene Gegner mit einem 9. Platz.

Die U14 männlich konnte mit einer neu formierten Truppe einen ordentlichen 5. Platz erreichen.

Die U16 weiblich spielte sich auf einen wirklich guten 3. Platz.

Die U16 männlich belegte einen guten 4. Platz.

Die U22 erreichte einen starken 2. Platz.

Die Damen – 1. Platz – gewannen das Turnier mit ganz starken Leistungen nach 6 Siegen.

Die aus Herren 1 und 2 zusammen gewürfelte Truppe kam mit 3 Siegen auf einen ordentlichen 4. Platz.


  • -

Die 28. NRW3x3Tour begeisterte Kinder und Jugendliche in Lippstadt: Korbjäger mit Spielwitz und Teamgeist

Category : Allgemein

Lippstadt (09.06.2022). Schnelle Dribblings, zahlreiche Tricks und coole Dunkings am laufenden Band begeisterten die Spieler und Besucher in Lippstadt bei der 28. Ausgabe der NRW3x3Tour, dem größten Basketball-Breitensport-Event in Deutschland. Mit einem Dutzend mobiler Korbanlagen wurde der Schulhof der Edith-Stein-Realschule in einen riesigen Sportplatz verwandelt. 80 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen kamen zum sportlichen Spektakel nach Lippstadt. „Respekt, was hier heute gezeigt wird. Basketball ist ein vielseitiger Ballsport mit einem Mix aus Action, Spielwitz und Teamgeist, der Kinder und Jugendliche zu mehr sportlicher Aktivität, Fair Play und Teamgeist motivieren kann. “, sagte Teamleiter Vertrieb Norbert Sprenger von der AOK NordWest, eine der Initiatoren der Großveranstaltung.


Die Organisatoren der NRW3x3Tour, der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV), die AOK NordWest, das Land Nordrhein-Westfalen und die Sportjugend NRW hatten gemeinsam mit dem LTV Lippstadt Basketball und der Edith-Stein-Realschule ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. „Wir haben die richtige Entscheidung getroffen, hier wieder in Lippstadt als Austragungsort für diese Basketballveranstaltung zur Verfügung zu stehen. Der WBV, die vielen ehrenamtlichen Helfer, der LTV Lippstadt und alle Förderer der Tour haben hier einen Prima-Job gemacht, um ein solche Sportveranstaltung sicher und verantwortungsvoll für alle Aktiven durchzuführen“, sagte Dominik Kleinschmidt vom LTV Lippstadt Basketball und Konrektor der Edith-Stein-Realschule und ergänzte: „Wir freuen uns, dass wir mit der Edith-Stein-Realschule erneut Gastgeber der NRW3x3Tour sein dürfen. Hier wurde heute deutlich, mit wieviel Freude, Begeisterung und Einsatz die Kinder und Jugendlichen beim Basketball dabei sind.“ Besonders der Eventcharakter mit Musik begeistert und verbindet Jugendliche unterschiedlicher Nationen und steht für ein aktives, engagiertes und faires Freizeitverhalten, das auch eine gute präventive Wirkung haben kann. „Diese 3×3 Tour ist ein besonderes Event, das Aufbruchstimmung für den Amateur- und Breitensport entfacht“, so Georg Kleine, Verbandssportlehrer des Westdeutschen Basketballverbandes.Den offiziellen Start des Turniers bildete der ‚Korbwurf‘ der Organisatoren, die vorlegten und zeigten, was in ihnen steckt. Und kurz darauf hieß es dann endlich auch für die vielen Sportsfreunde „ran an die Körbe“. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen liefen die Teilnehmer zur Höchstform auf. Ballkünste und Fairplay standen dabei im Mittelpunkt. „Hier spielen Kinder und Jugendliche nicht nur gegeneinander, sondern vor allem auch miteinander und erleben so Spaß in der Gemeinschaft“, erklärte Norbert Sprenger.


Gespielt wurde bei fetziger Musik an insgesamt zwölf Körben und in verschiedenen Altersklassen mit vier Aktiven pro Team. Mitspielen konnten neben Jugendlichen und Erwachsenen auch Kinder ab dem Grundschulalter. Damit die Kleinsten mehr Treffer erzielen, wurden für sie die Körbe von 3,05 auf 2,60 Meter abgesenkt.


In den jeweiligen Altersklassen haben sich folgende Teams zum Sieg gedribbelt:
• Jahrgang 2010 (offene Klasse): Team „Dunkin Unicorns“ (LTV)
• Jahrgang 2008 (offene Klasse): Team „Political Correctness“ (LTV)
• Jungen Jahrgang 2006 und jünger: Team „Ingooo“ (LTV)
• Mädchen Jahrgang 2007 und jünger: Team „Die Namenlosen“
• Jungen Jahrgang 2004 und jünger: Team „LTV Streetballer“ (LTV)
• Mädchen Jahrgang 2004 und jünger: Team „Dunkel“ (LTV)
• Mixed (ab 16 Jahre): Team „**JG 12** Die Kings“ (LTV)
• Damen: Team „Letz Fetz“ (LTV)
• Herren: Team „Unknown Allstars“ (LTV)

Die LTV Teams haben augenscheinlich richtig abgeräumt und auch die Schulteams der Edith-Stein-Realschule konnten sich gut platzieren und in vielen Altersklassen einen Platz unter den ersten 3 Teams ergattern! Die Spielerinnen und Spieler zeigten sich hellauf begeistert und freuen sich schon auf das nächste Jahr.


Bis zum 16. Juni reist die Tour mit einem Dutzend mobiler Korbanlagen noch quer durch Nordrhein-Westfalen und macht an folgenden weiteren Orten Halt: Düsseldorf (09.06.), Bielefeld (11.06.), Borken (12.06.), Bochum (14.06.), Emmerich (15.06.) und Hagen (16.06.). Schulhöfe, Park- und Marktplätze verwandeln sich dabei in Basketball-Arenen. Das Team, das sich in seiner
Altersklasse durchsetzen kann, ist Stadtsieger und gleichzeitig Teilnehmer beim großen Finale am 18. Juni am traditionellen Finalstandort in Recklinghausen. Dort werden die „NRW-Streetbasketball-Champions 2022“ in den einzelnen Kategorien ausgespielt. Anmeldungen sind online unter www.nrw-tour.de bis 24 Stunden vor Turnierbeginn möglich.


  • -

U8 Turnier ein Riesenerfolg

Category : Allgemein

Am Samstagmorgen fanden die angemeldeten 8 Teams aus Paderborn, Lippstadt, Soest, Bielefeld, Werne und Wuppertal eine gut präparierte Sporthalle der Gesamtschule vor, in der es direkt richtig rund ging. Alle Kids waren direkt mit vollem Eifer und voller Begeisterung dabei und zeigten den Zuschauern, was sie bereits können.

Die Lippstädter Teams konnten jeweils 2 Spiele deutlich gewinnen und verloren 2 Spiele knapp. Dabei konnte man gute Ansätze im Passspiel und in der Verteidigung erkennen, sowie eine physische Überlegenheit in den meisten Spielen. Ein besonderer Schwerpunkt soll in den nächsten Trainingswochen im Wurftraining liegen, denn man ließ sehr viele Chancen direkt am Korb aus und auch zweite und dritte Wurfversuche fanden ihr Ziel nicht. Bei besserer Wurfausbeute hätte man sicherlich auch ganz oben mitgespielt, denn die Gruppenspiele gegen den späteren und verdienten Turniersieger Werne sowie den zweit- und drittplatzierten Wuppertal und Paderborn gingen allesamt nur knapp verloren. Am Ende gab es für alle Kinder eine personalisierte Urkunde und eine Trinkflasche von Basketballdirekt.

„Es hat einfach einen Riesenspaß gemacht, den Kindern beim Spielen zuzuschauen und zu sehen, wie sie auch als Team zusammengewachsen sind und Spaß am Basketballspielen haben. Das bestärkt uns in unserer Arbeit und motiviert noch einmal extra. Auch die Eltern haben uns toll unterstützt und für das leibliche Wohl gesorgt. Der Tag ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert.“, fanden die Trainer Dominik Kleinschmidt und Andreas Schneider.


  • -

Erstes großes u8 Turnier (Jahrgänge 2014 und jünger) steht am Samstag an

Category : Allgemein

Am kommenden Samstag startet das erste u8 Turnier der Region in Lippstadt. Abteilungsleiter Dominik Kleinschmidt hat für die Jüngsten gemeinsam mit dem Basketballkreis ein Turnier auf die Beine gestellt, bei dem ein großes Teilnehmerfeld erwartet wird. Paderborn, Bielefeld, Wuppertal, Werne und Soest reisen mit Teams an. Einige stellen dabei sogar 2 Teams, genau wie der LTV.

Der Spaß wird natürlich im Vordergrund stehen, jedoch wollen die Kinder natürlich erstmals im Wettkampf ihren Trainingsstand mit Kindern aus anderen Städten messen. Das Turnier wird für die Geburtsjahrgänge 2014 und jünger veranstaltet. Die LTV Trainer Dominik Kleinschmidt und Andreas Schneider freuen sich auf den Tag.

Zuschauer sind herzlich eingeladen, das Turniergeschehen am Samstag ab 11 Uhr in den Sporthallen der Gesamtschule zu verfolgen. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein.


  • -

Saisonrückblick und Trainerwechsel bei Herren 1

Category : Allgemein

Trainer Dominik Kleinschmidt blickt auf die Saison zurück:

Die Oberliga Saison der LTV Herren war eine Saison mit einigen Höhen und vielen Tiefen. Bereits zu Beginn der Vorbereitung mussten wir den Verlust von Kassira und Schwade (beruflich bedingter Umzug nach Brühl bzw. Münster) verkraften und das verletzungsbedingte Karriereende von Kleinschmidt. Direkt vor Saisonbeginn mussten wir dann auch noch auf Jonas Blok (Verletzung) und Richard Geurts (jberuflich bedingt verzogen) verzichten, die jeweils auf ihren Positionen nicht zu ersetzen waren und zu dem Zeitpunkt eine ganz tragende Rolle im Team hatten.

So ging es dann in die Saison und junge Spieler wie Sibagatov, Cosack, Roßner und Oel mussten viel mehr Verantwortung übernehmen, als Trainer und auch Spieler sich jemals vorher gedacht hatten. Einige wuchsen mit dieser Verantwortung über sich hinaus, andere konnten mit dem Druck nicht umgehen. So konnten wir in den ersten 3 Saisonmonaten mit fast allen Teams gut mithalten und waren das eine oder andere Mal ganz knapp am Sieg dran, jedoch stand unter dem Strich immer eine Niederlage. Nachdem wir Ende Januar endlich das erste Mal gewinnen konnten, folgte im Februar eine weitere Niederlagenserie, die für großen Frust sorgte.

Im März kam Jan Niklas Schwade zurück und ab da lief es besser. Etwas mehr Stabilität in der Offensive und Führungsqualitäten auf dem Feld ergaben ein gut gefestigtes LTV Team, das jedem Gegner erheblich Kopfschmerzen bereitete. Nach einem Sieg gegen Gerthe konnten wir auch deutlich gegen Dortmund-Derne sowie Bochum gewinnen, in Lüdenscheid beim Tabellendritten waren wir das bessere Team und mussten uns unglücklich erst nach 2 Verlängerungen geschlagen geben. Plötzlich war sogar noch der Klassenerhalt drin und damit auch der Druck wieder da. Die Mannschaft sollte unbeschwert in das „do or die“ Spiel in Gerthe gehen, doch trotz personeller Bestbesetzung lief gar nichts. Gerthe kaufte uns von Beginn an völlig den Schneid ab und nach einer hohen Niederlage war der Abstieg besiegelt.

Leider mussten wir das letzte Saisonspiel in Witten dann noch aufgrund einiger Verletzungen und Ausfälle durch den Orkan in Lippstadt absagen. Eine Saison mit so vielen Auf und Ab’s habe ich noch nie erlebt. Von „extrem stark und gefährlich für jeden Gegner“ zu „Kanonenfutter“ trennten uns manchmal nur wenige Wochen. Wir haben trotzdem am Ende, trotz aller Widrigkeiten gezeigt, dass wir in die Liga gehören und hätten sicherlich direkt nach dem Aufstieg, damals vor 2 Jahren, eine bessere Rolle gespielt. So muss man es nehmen, wie es ist und nun stehen meine Nachfolger in den Startlöchern. Aufgrund meiner zeitlichen Belastung als Abteilungsleitung, einer inzwischen riesigen Abteilung mit ca. 300 Mitgliedern und in der kommenden Saison mit 15 Teams im Wettkampfbetrieb kann ich nicht auch noch für 2 Teams in der Halle stehen. In der u8/u10 gibt es zu mir keine Traineralternative, die ich aber endlich im Herrenbereich gefunden habe:

Mit Jan Niklas Schwade und Daniel Urbanek als Spielertrainerteam übergebe ich die Herren schweren Herzens in gute Hände und bin mir sicher, dass die Entwicklung unserer Spieler gut weiter gehen wird. Nach 13 Jahren ist das schon ein schwerer Schritt, aber ich freue mich auch darauf, die Abteilung weiter zu entwickeln und das Trainerteam weiter wachsen zu sehen.


  • -

Spielberichte

Category : Allgemein

Herren 1: Witten vs. LTV

SPIELAUSFALL. Der LTV konnte nicht zum Spiel nach Witten fahren, da man aufgrund von Verletzungen und auch durch den den Einfluss des Tornados, der am Vorabend durch Lippstadt gefegt war, nicht genug Spieler zusammen bekam.

Herren 2: Hamm Stars 3 vs. LTV 40:55

Am Samstamittag ging es zum Tabellennachbarn Richtung Hamm. Mit mal wieder nur 7 Spielern sollte endlich mal wieder ein Sieg her. Allerdings war Hamm auch nur mit 6 Spieler angetreten, so dass die Chancen gut standen. Leider verlief der Start nicht so gut, da man in der Offensive gar nicht zum Zug kam. Das Zusammenspiel fand gar nicht statt und die Würfe von außen fielen gar nicht. Trotzdem konnte man mit nur einem Punkt Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Im zweiten Abschnitt lief es dann besser. Plötzlich funktionierte die Kommunikation und das Zusammenspiel und man setzte sich nach und nach weiter ab und so konnte man das Spiel am Ende 40:55 für sich entscheiden. Alle Spieler haben sehr viel Spielzeit bekommen und jeder konnte erfolgreich Punkten. Nun geht es nächsten Samstag zum letzten Saisonspiel zum Spitzenreiter aus Lünen. Auch hier möchte man sich wieder stark präsentieren und den nächsten Sieg einfahren.

Für den LTV spielten: Daraus (4), Bröckling (16), Klippenstein (13), Nachtigall (8), Schütte (9), Taheri (2), Giaquinta (3)

U16 – Saisonverlauf

Die letzten beiden Auswärtsspiele gegen Ibbenbüren und Herford konnten mit einem nur sehr dünnen und unerfahrenen Kader bestritten werden, wodurch von Anfang an klar war, dass es sehr schwer werden würde. Leider verliefen beide Spiele ähnlich. Das erste Viertel gegen Ibbenbüren konnte man noch für sich entscheiden, bevor man nach und nach den Faden verlor und am Ende gar keine Chance mehr hatte. Kämpferisch wurde aber nicht aufgegeben und man konnte trotzdem etwas Positives mitnehmen. Gegen Herford konnte man die erste Halbzeit noch einigermaßen mithalten, bevor in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zusammen lief und man nur noch durch Zufall punkten konnte.

Die Saison verlief sehr durchwachsen. So fiel direkt am Anfang der Trainer arbeitsbedingt aus, genau wie krankheitsbedingt der einzige Spieler aus dem älteren Jahrgang. So startet man neu aufgestellt und mit sehr vielen jungen und zum Teil unerfahrenen Spielern die eigentliche Saison und die Einspielrunde hätte man sich schenken können. Aber genau dieses nutzen die jungen Spieler und übernahmen Verantwortung.  Sie mussten sehr schnell zu Führungsspielern werden und sich rasch weiterentwickeln. Einige Spieler hatten anfangs damit ihre Probleme und gaben die Verantwortung ab, so dass diese eigentlich nur auf den Schultern von zwei Spielern lag. Nach und nach spielte das Team immer besser zusammen und konnte seine Fortschritte präsentieren. So konnte man am Ende der Saison mit ausgeglichener Bilanz von 5:5 einen guten und verdienten 4. Platz belegen. Mit dieser Erfahrung und Entwicklung kann die junge Mannschaft nächstes Jahr neu angreifen und durchstarten.